3 Tipps für „Gewohnheitstiere“ unter Ubuntu 10.04

In: GNU/Linux

3

Mai

2010

Nicht alle Neuerungen, die mit Ubuntu 10.04 Lucid Lynx eingeführt wurden, kommen bei allen Nutzern gut an. Wer sich nicht umgewöhnen möchte, sollte sich folgende Tipps anschauen:

Nautilus: zwischen Navigationsknöpfen und Eingabefeld für Adresse umschalten

nautilus-button

Unter Lucid nicht mehr möglich: Ansicht mit Button-Klick umschalten

Bislang konnte man bei Nautilus mit einem Button-Klick zwischen den Navigationssknöpfen und dem Eingabefeld für den Pfad umschalten. In Ubuntu 10.04 gibt es diesen Button nicht mehr, da dieser in GNOME 2.30 entfernt wurde.

Zum Umschalten kann aber weiterhin die Tastatur verwendet werden:

  • Strg + L: Zum Eingabefeld umschalten
  • Esc: zu den Knöpfen zurück wechseln

Menü-Icons aktivieren

Unter Ubuntu 9.10 Karmic Koala wurden die Icons in den meisten Menüs erstmals standardmäßig ausgeblendet, was für zum Teil hitzige Diskussionen sorgte.

Jedoch konnte man damals noch über den Tab “Oberfläche” unter “System -> Einstellungen -> Erscheinungsbild” die Icons wieder aktivieren. Diese Möglichkeit entfällt unter Lucid, da dieser Tab ebenfalls entfernt wurde.

All diese Veränderungen sind jedoch nicht Canonical anzulasten, sondern vielmehr den GNOME-Entwicklern, welche in GNOME 2.28 die Icons ausgeblendet und in GNOME 2.30 den Oberflächen-Tab entfernt haben.

oberflaechen-tab

Den Oberflächen-Tab gibt es bei Lucid nicht mehr

mit-ohne-icons

links: bis Ubuntu 9.04 | rechts: seit Ubuntu 9.10

Daher bleibt einem unter Lucid zum Einblenden der Menü-Icons nur noch der gconf-editor oder folgender Befehl im Terminal:

gconftool-2 --type Boolean --set /desktop/gnome/interface/menus_have_icons True

Anordnung der Fensterbuttons ändern

Über Sinn oder Unsinn lässt sich auch hier streiten. Fest steht, dass es über die grafische Oberfläche nicht möglich ist, die Fensterknöpfe wieder in ihre ursprüngliche Position zu versetzen.

Mit diesem Befehl lassen sich die Fensterbuttons aber wieder auf die rechte Seite verschieben:

gconftool-2 --type string --set /apps/metacity/general/button_layout "menu:minimize,maximize,close"

Kommentar

Auch wenn es nur Kleinigkeiten sind (oder gerade deswegen) finde ich das Entfernen von Konfigurationsmöglichkeiten bei GNOME und somit auch Ubuntu bedauernswert. Die Gründe sind für mich nicht nachvollziehbar und ich würde mir wünschen, wenn die GNOME-Entwickler ihre Desktopumgebung nicht noch weiter beschneiden würden, da das meiner Meinung nach nicht notwendig ist (und war). Bei der Position der Fensterbuttons muss natürlich anders argumentiert werden, jedoch habe ich mir diesbezüglich noch kein abschließendes Urteil gebildet.

(Quellen: ubuntuusers Forum, 2x Linux Und Ich)

Werbung:

22 Kommentare zu 3 Tipps für „Gewohnheitstiere“ unter Ubuntu 10.04

» Kommentar schreiben

Avatar

Baul

3. Mai 2010 um 21:21

Gute Tipps! An die Fensterknöpfe kann man sich aber recht gut gewöhnen^^

Leide funktioniert der Tipp für die Navigationsknöpfe in Nautilus bei mir nicht :-/

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

JaiBee

3. Mai 2010 um 21:29

Zitat von Baul :

Gute Tipps! An die Fensterknöpfe kann man sich aber recht gut gewöhnen^^

Das denke ich auch. Ich selbst habe die Knöpfe auch links gelassen.

Leide funktioniert der Tipp für die Navigationsknöpfe in Nautilus bei mir nicht :-/

Das ist seltsam. Ich habe das eben nochmals mit Karmic und Lucid getestet und es ging in beiden Fällen.

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

nautilus

3. Mai 2010 um 21:49

Zur Nautilus-Adressleiste:

gconftool-2 --type Boolean --set /apps/nautilus/preferences/always_use_location_entry True

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

JaiBee

3. Mai 2010 um 22:06

Zitat von nautilus :

Zur Nautilus-Adressleiste:

gconftool-2 --type Boolean --set /apps/nautilus/preferences/always_use_location_entry True

Genau, das wäre dann eine dauerhafte Änderung. Ich habe oben im Artikel mit der Tastenkombination eine Alternative zu dem nun fehlenden Button beschrieben.

Gruß

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

psion

3. Mai 2010 um 22:48

Danke für den Tipp mit den Menü-Icons!!!
Habe ich sehr vermisst!

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Alvaro

3. Mai 2010 um 22:53

Danke! Das mit der fehlenden Umschaltfunktion für die Nautilus-Adressleiste hat mich zu tode genervt ;)

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

mabuhay

3. Mai 2010 um 23:00

Zitat von JaiBee :

Zitat von nautilus :

Zur Nautilus-Adressleiste:

gconftool-2 --type Boolean --set /apps/nautilus/preferences/always_use_location_entry True

Genau, das wäre dann eine dauerhafte Änderung. Ich habe oben im Artikel mit der Tastenkombination eine Alternative zu dem nun fehlenden Button beschrieben.
Gruß

Zitat von JaiBee :

Zitat von nautilus :

Zur Nautilus-Adressleiste:

gconftool-2 --type Boolean --set /apps/nautilus/preferences/always_use_location_entry True

Genau, das wäre dann eine dauerhafte Änderung. Ich habe oben im Artikel mit der Tastenkombination eine Alternative zu dem nun fehlenden Button beschrieben.
Gruß

Also bei mir ist es so, wenn always_use_location_entry auf False ist (also im Konfigurationseditor nicht angewählt), dann werden die Buttons und nicht die Text-Addresszeile angezeigt. Mit Ctrl+L kann ich dann in den Text-Modus umschalten und mit ESC wieder zurück zu den Buttons.

Diesen Beitrag zitieren

Tweets die 3 Tipps für „Gewohnheitstiere“ unter Ubuntu 10.04 | 321tux.de erwähnt -- Topsy.com

3. Mai 2010 um 23:41

[...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Zauberer von Osz, JaiBee erwähnt. JaiBee sagte: neu auf #321tux: 3 Tipps für "Gewohnheitstiere" unter Ubuntu 10.04 http://www.ur1.ca/ynvs #Nautilus #Gnome #Ubuntu [...]

Avatar

JaiBee

4. Mai 2010 um 06:41

Zitat von mabuhay :

Also bei mir ist es so, wenn always_use_location_entry auf False ist (also im Konfigurationseditor nicht angewählt), dann werden die Buttons und nicht die Text-Addresszeile angezeigt. Mit Ctrl+L kann ich dann in den Text-Modus umschalten und mit ESC wieder zurück zu den Buttons.

So sollte es auch sein ;-). always_use_location_entry bedeutet ja etwa “Pfad-Eingabe immer verwenden” (wenn das auf False steht, wird das Eingabefeld dann natürlich nicht verwendet).

Gruß JaiBee

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

billy

4. Mai 2010 um 13:02

Funktioniert einfach nicht…

Zum Umschalten kann aber weiterhin die Tastatur verwendet werden:

* Strg + L: Zum Eingabefeld umschalten
* Esc: zu den Knöpfen zurück wechseln

schade…

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

JaiBee

4. Mai 2010 um 14:20

Zitat von billy :

Funktioniert einfach nicht…

Das verstehe ich nicht. Eigentlich sollte es mit Strg+L funktionieren, was folgende Seiten auch belegen:
* GNOME Bugzilla – Bug 605608
* 1, 2, 3
* Linux AHA

Möglicherweise seid ihr “Opfer” eines Bugs geworden.

Gruß JaiBee

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

DIDIOpladen

4. Mai 2010 um 21:51

Genau diese 3 Sachen sind mir aufgestoßen ^^
Endlich den Navigationsknopf per STRG+L wieder hab

THX

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Uwe

5. Mai 2010 um 13:24

Was das Gnome-Team da in letzter Zeit in seinem Vereinfachungs-Wahn verzapft ist leider langsam grenzwertig. Ja, ich bin auch dafür es dem User einfach zu machen, aber das ist kein Grund die User für alles als zu dusselig zu halten. Das man evtl. Defaults ändert ist ja noch ok, aber das man dann gleich die Konfigurationsoptionen ganz entfernt ist einfach nur traurig. Warum kann man nicht wie andere Desktop-Systeme dem Nutzer die Wahlfreiheit lassen was er einstellen will? War Freiheit nicht eines der zentralen Opensource-Ziele? Vergisst man da seine Wurzeln?

Diesen Beitrag zitieren

Viele Dinge - die Homepage von Uwe » Update von Jaunty Jackalope auf Karmic Koala

5. Mai 2010 um 22:50

[...] liest klemmt da doch noch an einigen Stellen öfters mal die Säge. Auch scheinen die Jungs von Gnome wieder einiges verschlimmbessert zu [...]

Avatar

Matthias

6. Mai 2010 um 01:02

Hier noch zwei Tips von mir:
Ordner in Nautilus immer in Listenansicht.
gconftool-2 -s -t string /apps/nautilus/preferences/default_folder_viewer "list_view"

Altes Verhalten des Update-manager wiederherstellen (mit Icon benachrichtigen)
gconftool-2 -s -t bool /apps/update-notifier/auto_launch false

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

roger

13. Mai 2010 um 16:12

Hi

Die fehlende Umschaltung in der Adressleiste des Nautilus nervt auch mich sehr!

Ich speichere von Zeit zu Zeit sämtliche Daten aus meinem Ordner «to_archive» auf zwei USB-Laufwerke.
So ist es sehr praktisch, die Daten auf z.B. …/USB_250/… zu kopieren und dann oben die Adresszeile auf …/USB_153/… zu ändern (nur 250 auf 153), dann bin ich auf dem 2-ten USB-Disk gerade im richtigen Unterverzeichnis und brauche die Daten nur noch dorthin zu moven.

Deshalb war es für mich von Bedeutung, dass man die Adresszeile umschalten kann.

Deshalb danke vielmals für den wertvollen Tipp, die Adresszeile mit Ctrl+L umschalten zu können.

Diesen Beitrag zitieren

Nautilus – Adressfeld oder Pfadleiste ? @ Linux…ist kein Windows und nun ?

15. Mai 2010 um 08:38

[...] Update 2: Aus aktuellem Anlass 3 Tipps für „Gewohnheitstiere“ unter Ubuntu 10.04 [...]

Avatar

Christian Zumbrunnen

2. Juni 2010 um 13:58

Danke für die guten Tipps.
Die Möglichkeit ein Eingabefeld für die Adresse zu haben, finde ich sehr angenehm um den Pfad zu kopieren, sei es für eine Dokumentation oder um in einem Programm einzugeben.
Die Buttons sind dafür cool um schneller in der Hierarchie zu navigieren.
Ich hoffe, ich kann mit den Shortcut merken. Sonst muss ich wohl immer wieder auf diesen Beitrag zurückkommen.

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

werbeagentur

19. September 2010 um 14:12

danke für die Tips, mal sehen was diesbezüglich die Maverick Meerkat zu bieten hat : )

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Modr

30. Dezember 2010 um 22:10

Hi,

danke für die Tipps. Bzgl. Nautilus würde ich lieber mit STRG+L toggeln (also 1x STRG+L => Eingabefeld, 2tes Mal STRG+L => wieder Location-Buttons). Jedenfalls Danke. “ESC” war für mich nicht vollkommen ituitiv.

In meinem Blog habe ich selbst mal noch ein paar Scripts zusammengestellt, die mir den Rechner nach jeder Neuinstallation wieder in meinen Wunschzustand versetzt inklusive “Mouse wheel to switch workspaces” und “Drag’n’Drop windows between Workspaces”, was es seit 10.04 nicht mehr standardmäßig gibt.

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Peter Schneider

22. März 2011 um 17:07

Vielen Dank für die Tipps!
Vor allem der Hinweis zum Eingabefeld ist für mich wirklich sehr hilfreich. (Kopieren von Pfaden, etc.)

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

RainerH

14. November 2012 um 14:58

Danke für den Tipp mit den Menü-Icons! Arbeite mich gerade in Ubuntu ein und findes BS echt genial. Habe ich sehr vermisst!

Diesen Beitrag zitieren

Kommentar schreiben

Erlaubte Tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben

Über 321tux.de

Hier bloggt(e) Janek (22 Jahre, mittlerweile Student) v.a. über Themen rund um Ubuntu und GNU/Linux, sowie vereinzelt auch über WordPress und sonstigen Themen des Internets.

Neue Beiträge gibt es derzeit keine mehr, aber auf Kommentare reagiere ich weiterhin.

Twitter Identi.ca Identi.ca

Google+

  • René: sehr schön...! in diesem Forum bin ich sogar angemeldet ;-) [...]
  • Stefan Blochberger: Ich habe in Absprache mit Janek einen Forumsthread eröffnet, in dem man besser "diskutieren" kann. [...]
  • Stefan Blochberger: Steht sogar in der Hilfe (skript.sh -h): -e My@email.de Wobei Du natürlich Deine eMail-Adresse [...]
  • René: OK, dann ist das irgendwo an mir vorbei gegangen... Ich habe aber grad ein Hänger wo muss ich das [...]
  • Stefan Blochberger: MAILADRESS fehlt in der Konfig, weil der Wert beim Skriptaufruf mit "-e My@email.de" übergeben wird [...]

Beliebte Beiträge

Shell-Button

Panel Applets Button

EncFS-Button

Lucid-Button

Grafiken erstellt mit GIMP