Internetseiten mit PrintFriendly ausdrucken oder als PDF speichern

In: Internet

4

Apr

2011

Mit dem Browser (hier: Firefox 4) machen Ausdrucke einfach keinen Spaß

Obwohl ich mich nicht zu den verpönten Internetausdruckern zähle, muss auch ich hin und wieder Websites ausdrucken. Da die Druckfunktion der Browser nach wie vor eher mangelhaft ist und weil viele Webdesigner keine Stylesheets für Drucker bereitstellen, ging ich bislang den Umweg über ein Textverarbeitungsprogramm – sprich: Text aus dem Browser herauskopieren, bei OpenOffice.org bzw. LibreOffice einfügen, nicht benötigte Elemente löschen, Formatierung anpassen und dann endlich aus der Textverarbeitung heraus drucken. Sehr umständlich…

PrintFriendly

Schneller und einfacher geht es in vielen Fällen mit einer Web-App wie PrintFriendly, welche den Text der entsprechenden Internetseite „extrahiert“ und sämtliche störende Elemente, wie Navigationsleisten, Sidebars, Kommentare etc. entfernt. Übrig bleibt der Textteil der jeweiligen Website – und mehr benötigt man in der Regel schließlich nicht.

Anwendung

PrintFriendly ist eigentlich selbsterklärend, aber hier dennoch eine kurze Anleitung, für all diejenigen, die der englischen Sprache nicht mächtig sind ;-).

Nachdem man auf PrintFriendly.com die Adresse zur Internetseite, die man ausdrucken möchte, eingegeben und auf „print preview“ geklickt hat, erscheint eine Vorschau auf das Endergebnis, welche sich noch anpassen lässt. Mit einem einfachen Mausklick lassen sich einzelne Absätze oder Grafiken entfernen – das spart Geld und schont die Umwelt, so das Motto des Betreibers. Des Weiteren kann man die Schriftgröße anpassen oder durch das Setzen eines Hakens bei „no images“ sämtliche Bilder auf einen Schlag ausblenden.

Nicht benötigte Textpassagen oder Grafiken lassen sich mit einem Mausklick entfernen

Die Schaltfläche „print“ öffnet schließlich den Druckdialog des Browsers und „pdf“ generiert (wer hätte es gedacht) eine PDF-Datei zum Herunterladen, welche in vielen Fällen sogar ein PDF-Inhaltsverzeichnis enthält.

Bookmarklet

Wenn man den Service öfters nutzt, bietet sich die Verwendung des PrintFriendlyBookmarklets an, welches man zunächst zu den Lesezeichen ziehen muss. Nun kann man von jeder Website aus das Bookmarklet aus dem Lesezeichen-Menü aufrufen, wodurch lästiges Kopieren und Einfügen der URL entfällt.

Website Button

Website-Betreiber können PrintFriendly übrigens in Form eines Buttons direkt in die eigene Internetseite integrieren. Für WordPress-Nutzer gibt es ein Plugin, alle anderen müssen eine Codeschnipsel einfügen.

Eine mit PrintFriendly generierte PDF-Datei

Einschränkungen

Da quasi sämtliche Formatierungen verloren gehen, geraten manche Texte schnell unübersichtlich. Auch funktioniert die Erkennung des Textteils der Website nicht immer. Aufgefallen ist mir das beim Wiki von ubuntuusers.de, wo PrintFriendly bei manchen (aber nicht bei allen) Seiten die einleitenden Sätze weglässt (Beispiel).

Alternative: Joliprint

Mit Joliprint existiert ein ganz ähnlicher Dienst, welcher den Text noch etwas ansprechender aufbereitet, aber dafür auf Konfigurationsmöglichkeiten verzichtet. Welches Tool man verwendet, bleibt letzten Endes Geschmackssache.

Werbung:

8 Kommentare zu Internetseiten mit PrintFriendly ausdrucken oder als PDF speichern

» Kommentar schreiben

Avatar

Apps

10. April 2011 um 16:44

Das hört sich gut an. Ich hab was ähnliches als Firefox-Plugin unter Windows. Aber das geht halt nur unter Windows und ich brauch was für meinen Mac. Und die Druckfunktion der Browser ist nicht nur mangelhaft, sondern Müll 😉 Selbst wenn sie mal gut ist, dann kann ein Meta Tag wieder alles kaputt machen, wenn man eine extra Version für „print“ ausgeliefert bekommt…

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Mark

12. April 2011 um 12:52

Print Friendly ist eine wirklich sehr nützliche Anwendung.
Ich bin für gewöhnlich auch kein Freund von diesen Internetausdrucken, aber gerade für’s Studium kommt man oft nicht drum herum.

Und wie schon geschrieben wurde, ist es doch echt total umständlich immer erst alles in ein Textverarbeitungsprogramm zu kopieren. Raubt Zeit und Nerven!
Mit Print Friendly wird die ganze Sache wirklich erleichtert, nette Sache!

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Joan.

15. April 2011 um 23:19

Weißt du seit wann es diesen Service schon gibt? Ist ja wirklich eine interessante Sache auch wenn ich sagen muss, dass ich mit meinem Mac das beschriebene „Druckproblem“ noch nicht gehabt habe. Hab eben mal einen Test gemacht und wollte ganz simpel google.de drucken, da habe ich einen Fehler bekommen. Komisch oder?

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Janek

15. April 2011 um 23:28

Zitat Joan. :

Hab eben mal einen Test gemacht und wollte ganz simpel google.de drucken, da habe ich einen Fehler bekommen. Komisch oder?

Hallo Joan,
komisch ist das nicht, da man mit Print Friendly nicht die Website als Ganzes ausdruckt, sondern lediglich den Inhalt. Und auf der Google-Startseite gibt es lediglich ein Eingabefeld und ein paar Menüs – aber keinen größeren Textblock.
Das sagt auch die Fehlermeldung von Print Friendly aus:

Sorry, PrintFriendly was unable to parse this page
for content. […]

Also, please note that PrintFriendly is intended
to work on articles with a sizable chunk of text
that you'd like to print. If you're using
PrintFriendly on a landing page (like nytimes.com
for example), please click into an article first
before using PrintFriendly.

Gruß

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Joan.

16. April 2011 um 00:30

Stimmt – da war ich wohl etwas voreilig und hab die Fehlermeldung nur überflogen. :-(

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Cujo

3. Mai 2011 um 12:47

Eigentlich ist das druckerfreundliche Gestalten einer Website gar nicht so schwierig. Viele Webmaster unterlassen es wohl aus Unwissenheit oder weil sie sich der Problematik gar nicht bewusst sind.

Ich habe vor einiger Zeit mal einen Artikel darüber geschrieben, wie man seine eigene Website druckerfreundlich gestalten kann:

print.css für Webseiten erstellen

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Ulli

17. Mai 2011 um 13:45

Nette Anwendung auch wenn ich gerade krampfhaft überlege, wann ich das letzte mal ne Internetseite ausgedruckt habe – wird wohl mal eine Unternehemnsseite zur Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch gewesen sein.

Auf jeden Fall danke für den Tipp!

Diesen Beitrag zitieren

Tipp des Tages: PrintFriendly | Gymnasium Leoninum Handrup

1. Oktober 2013 um 20:52

[…] In eigener Sache: Internetseiten mit PrintFriendly ausdrucken oder als PDF speichern […]

Über 321tux.de

Hier bloggte Janek (24 Jahre) v.a. über Themen rund um Ubuntu und GNU/Linux, sowie vereinzelt auch über WordPress und sonstigen Themen des Internets.

Neue Beiträge gibt es derzeit keine mehr, aber auf Kommentare reagiere ich weiterhin.

Twitter Identi.ca

Google+

  • Reinhold: Hallo, mein Fall ist leider etwas komplizierter und funktioniert (wahrscheinlich deswegen) nicht. M [...]
  • Janek: Zitat Michel Tank [...]
  • Michel Tank: Gibt es auch ein Tool oder eine Software, mit der man Schriftarten erkennen kann, die auf einer beli [...]
  • EDV-Profi: Intressante Thematik! Ich nutze aktuell eine gute mischung aus nofollow und dofollow-links für den [...]
  • phim hiep dam: Moin, ich habe unter Kubuntu 14.10 auch das Problem, dass das “programm cd” nicht gefunden werd [...]

Beliebte Beiträge

Shell-Button

Panel Applets Button

EncFS-Button

Lucid-Button

Grafiken erstellt mit GIMP