500 MB pro geworbenen Nutzer bei Dropbox – auch für Nicht-Studenten

In: Internet

11

Okt

2010

Ihr habt sicherlich schon von Dropbox‘ neuester Aktion gehört: Studenten mit einer .edu-E-Mail-Adresse erhalten pro geworbenen Nutzer 500 MB zusätzlichen Speicherplatz, anstatt der üblichen 250 MB (gilt auch rückwirkend). Auf diese Weise lässt sich der kostenlose Speicherplatz auf bis zu 18,25 GB vergrößern.
Da ich selbst noch kein Student, sondern ein armer Schüler bin ;-),  besitze ich weder eine .edu-Adresse noch eine andere Hochschul-Adresse. Daher hatte ich bereits letzte Woche versucht, mir eine kostenlose .edu-Adresse bei mail.england.edu und mail.australia.edu zu bekommen. Auf die Freischaltung meines Accounts warte ich allerdings bis heute.

Auf drice.org bin ich nun auf die Lösung gestoßen: Dropbox akzeptiert auch E-Mail-Adressen von uni.de, welche jeder kostenlos registrieren kann. Nach dem Anlegen einer Uni.de-Adresse diese einfach auf dropbox.com/edu eingeben und den Link in der Bestätigungsmail anklicken. Das war’s auch schon – bei mir hat das etwa 5 Minuten gedauert und nun habe ich riesige 18.25 GB Speicherplatz 🙂 (habe schon fast ein schlechtes Gewissen; hoffentlich geht Dropbox nicht irgendwann pleite…).

Wer noch keinen Account bei Dropbox besitzt, erhält mit diesem Referral-Link bei der Anmeldung zusätzlich 250 MB zu den 2 GB Speicherplatz gratis dazu.

EDIT: Ah, wie ärgerlich… ein Tippfehler in der Überschrift, den ich erst zwei Tage später bemerkt habe.

UPDATE: Leider funktioniert der Trick mit E-Mail-Adressen von uni.de nicht mehr.

14 Kommentare zu 500 MB pro geworbenen Nutzer bei Dropbox – auch für Nicht-Studenten

» Kommentar schreiben

Avatar

Malte

12. Oktober 2010 um 12:49

Nette Aktion von Dropbox! Eigentlich genau das richtige für mich als Student und begeisterter Dropbox-User. Dummerweise haben die deutschen Unis keine edu-Emailadressen (jedenfalls meine) sondern nur eine langweilige de-Domain.

Dann werde ich wohl doch mein Auslandssemester in Havard machen müssen 😉

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

accessburn

12. Oktober 2010 um 22:36

Lustige sache, aber ist das nach dem Update auf 18 GB noch notwendig ?

Wer’s brauch 😀

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Janek

13. Oktober 2010 um 08:16

Zitat accessburn :

Lustige sache, aber ist das nach dem Update auf 18 GB noch notwendig ?

Ich bin mir nicht sicher, ob du mich richtig verstanden hast. Die 18 GB habe ich erst seit dieser „Studenten-Aktion“.

Momentan nutze ich den Speicher in der Tat noch nicht aus, aber ich werde vermutlich meine Dokumente in Zukunft in die Dropbox verfrachten.

Gruß

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

the spirit

13. Oktober 2010 um 17:41

hi.
auch grad upgrade gemacht.
geht auch mit den mytum.de adressen einwandfrei.
service ist auch super und so praktisch.
falls noch jemand nen account braucht und gleich von beginn an 250mb/500mb (als student) mehr bekommen möchte kann sich gerne über meinen referrer link registrieren.
würde mich freuen, da auch ich dann extra 50mb bekomm.
thx

http://www.dropbox.com/referrals/NTY5NDE5

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Jürg

13. Oktober 2010 um 20:06

Hallo

Ich habe bei uni.de eine Mail Adresse angelegt und sie hier dropbox.com/edu eingegeben. Leider funktioniert es nicht. Bekomme immer folgende Meldung:

Only .edu emails are allowed

War das bei euch auch so? Kann ich das irgendwie umgehen?

Danke

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Janek

13. Oktober 2010 um 20:46

Zitat Jürg :

Hallo
Ich habe bei uni.de eine Mail Adresse angelegt und sie hier dropbox.com/edu eingegeben. Leider funktioniert es nicht. Bekomme immer folgende Meldung:
Only .edu emails are allowed

Diese Meldung kam bei mir am vergangenen Montag nicht. Ich hatte wie oben beschrieben einfach die uni.de-Adresse eingegeben und daraufhin die Bestätigungsmail erhalten. Womöglich hat Dropbox mittlerweile gemerkt, dass auch Nicht-Studenten Uni.de-Adressen registrieren können und blockiert diese Domain nun.
Du könntest jedoch noch versuchen, Dropbox direkt zu kontaktieren. Das ist auch bei den meisten E-Mail-Adressen deutscher Universitäten notwendig, da diese in der Regel keine .edu-Adressen anbieten.

Gruß JaiBee

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Jürg

13. Oktober 2010 um 20:53

Danke für die Info. Finde es jetzt schon einwenig blöd. Habe die E-Mail adresse gestern abend eingerichtet, nur wuste ich da noch nicht das ich auf /edu gehen muss.

Ich werde mich sicher bei dropbox melden. aber wie sehen die chancen wenn ich via englische uni versuche eine mail addi zu bekommen?

Gruss Jürg

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Janek

13. Oktober 2010 um 20:59

Zitat Jürg :

aber wie sehen die chancen wenn ich via englische uni versuche eine mail addi zu bekommen?
Gruss Jürg

Wenn du eine reguläre Adresse einer Universität verwendest (bzw. dem Support mitteilst), sollte es keine Schwierigkeiten geben. Auf der Aktionsseite steht unten auch folgendes:

All schools are eligible, even those without .edu domains. If you think we missed your school, send the domain name to our support team.

Falls Dropbox nun wirklich dazu übergegangen ist, uni.de-Adressen nicht mehr zu akzeptieren, kann ich das durchaus nachvollziehen, da es ja in der Tat etwas „geschummelt“ ist.

Gruß

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Ra!ner

18. Oktober 2010 um 16:50

Ich versuche mal bei dem Englischen Teil mir eine Adresse zu besorgen, könnte wirklich etwas mehr Platz in meiner Dropbox gebrauchen hehe, und leider bin ich schon lange lange fertig mit Studieren. Daher sollen die sich sptäter nicht so anstellen 😉

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Janek

18. Oktober 2010 um 17:56

Zitat Ra!ner :

Ich versuche mal bei dem Englischen Teil mir eine Adresse zu besorgen

Also http://mail.australia.edu/ wird angeblich trotz edu-Endung nicht akzeptiert, da Dropbox wohl auch bei diesem Anbieter gemerkt hat, dass dort jeder Mail-Adressen registrieren kann.

Bei mir hat es eine knappe Woche gedauert, bis der Mail-Account aktiviert war, aber ich habe es nicht mit Dropbox getestet, da bei mir ja noch uni.de-Adressen angenommen wurden.

Gruß

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Theodor

27. Oktober 2010 um 13:28

Warum muss man eine ohnehin schon kostenlosen Dienst ausnutzen, bis es diesen nicht mehr gibt?
Weil ich Dropbox wirklich praktisch finde empfehle ich den Dienst auch gerne weiter. Mittlerweile haben sich schon 15 meiner Freunde dort angemeldet und ich komme früher oder später auch so an meinen vollen Speicherplatz 🙂

Es gibt auch noch andere Tricks um an mehr Speicherplatz zu kommen 😉

PS. Ein USB-Stick, Handy oder gar eine kleine Externe tuts im Notfall auch.

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Janek

27. Oktober 2010 um 13:52

Zitat Theodor :

Warum muss man eine ohnehin schon kostenlosen Dienst ausnutzen, bis es diesen nicht mehr gibt?

Ein etwas ungutes Gefühl hatte ich bei der Vergrößerung des Speicherplatzes auch (steht auch im Artikel), aber ich kann dich beruhigen: bislang habe ich in meiner Dropbox noch nicht einmal 400 MB – ich belaste Dropbox also nicht unnötig.

Zitat Theodor :

Es gibt auch noch andere Tricks um an mehr Speicherplatz zu kommen 😉

1 Trick wirst du in den Kommentaren zu einem anderen Beitrag über Dropbox auf 321tux.de auch finden. Allerdings ist dazu schon etwas mehr „kriminelle Energie“ 😀 notwendig (daher gibt’s auch kein Link).

Gruß

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Eric

7. Dezember 2010 um 22:55

Ja Dropbox ist schon ne sehr feine Sache. Ich nutze es sogar auf meinem Iphone selbst da funktioniert es sehr gut. Man hat zwar im gegensatz zu Skydrive nur wenig Platz aber wenn man mal ehrlich ist kommt man doch mit 2 GB auch schon recht weit

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

Timo

14. Januar 2011 um 19:18

Hab gerade auch meinen Dropbox-Account in die Studenten-Version aufgestockt. Irgendwozu müssen die Studiengebühren ja gut sein 🙂

Meine australia.edu-Mail wurde übrigends nach etwa 4 Wochen freigeschaltet. Nach der Anmeldung konnte man die Freischaltung auch gegen eine Spende von 20$ beschleunigen.

Diesen Beitrag zitieren

Über 321tux.de

Hier bloggte Janek von 2009 bis 2011 in 46 Beiträgen mit insgesamt 719 Kommentaren v.a. über Ubuntu und GNU/Linux, sowie vereinzelt auch über WordPress und sonstigen Themen des Internets.

Die Kommentarfunktion steht nur noch für ausgewählte Beiträge zur Verfügung.

Durch zahllose Updates des Blogsystems in den vergangen Jahren kommt es an der ein oder anderen Stelle womöglich zu kleineren Fehlern.

Twitter Identi.ca

Google+

  • Angela: Schön das in der Linuxwelt, die Dateimanager, so langsam mal erweitert werden! Langsam aber sicher [...]
  • Reinhold: Hallo, mein Fall ist leider etwas komplizierter und funktioniert (wahrscheinlich deswegen) nicht. M [...]
  • Janek: Zitat Michel Tank [...]
  • Michel Tank: Gibt es auch ein Tool oder eine Software, mit der man Schriftarten erkennen kann, die auf einer beli [...]
  • EDV-Profi: Intressante Thematik! Ich nutze aktuell eine gute mischung aus nofollow und dofollow-links für den [...]

Beliebte Beiträge

Shell-Button

Panel Applets Button

EncFS-Button

Lucid-Button

Grafiken erstellt mit GIMP