Firefox: Terminal-Befehle mit Rechtsklick ausführen

In: GNU/Linux

17

Mrz

2010

Nachdem ich neulich schon Apt-linker vorgestellt habe, entdeckte ich heute bei Web Up8 zwei weitere interessante Firefox-Erweiterungen zum Thema Linux-Shell: TerminalRun und FoxRunner. Letztere ist derzeit noch im experimentellen Stadium und meiner Meinung nach noch nicht ganz ausgereift.Ich habe mal ein kleines Filmchen gedreht, welches die Funktionen von TerminalRun demonstriert:

Mit TerminalRun lassen sich also beliebige Kommandos aus Firefox heraus mit einem Rechtsklick starten („Run in terminal“) und ggf. zuvor bearbeiten („Edit script“). Apt-Befehle werden direkt mit apturl geöffnet und möglicherweise gefährlichen Befehlen werden nicht direkt ausgeführt, sondern müssen zuvor extra bestätigt werden.

Ein, wie ich finde, recht praktisches Add-on für den Feuerfuchs. Wer das Terminal aber ohnehin ständig geöffnet hat, dürfte mit der Kombination „Markieren -> Einfügen mit Klick auf das Mausrad im Terminal“ aber immer noch schneller sein.

3 Kommentare zu Firefox: Terminal-Befehle mit Rechtsklick ausführen

» Kommentar schreiben

Avatar

Schumbi

18. März 2010 um 09:22

Hi,
mir ging gerade durch den Kopf, dass ich mit solchen Addons sehr vorsichtig wäre. Sie verleiten dazu den Verstand auszuschalten. Und mir ist es lieber, dass ich verstehe, was ich meinem System da gerade überhelfe, als dass es schnell geht und ich doch nicht weiß was ich tue.

lG
Schumbi

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

HerrJemineh

18. März 2010 um 12:02

Ich stimme Schumbi zu; vor allem für unerfahrene User ist sowas nicht ungefährlich. Aber immerhin könnten solche AddOns den guten alten Forkbombs mal wieder zu einem Revival verhelfen. 😉

Und wie du schon selbst schreibst: Copy & Paste in X ist völlig ausreichend.

Diesen Beitrag zitieren

Avatar

JaiBee

18. März 2010 um 15:45

Zitat von Schumbi :

Hi,
mir ging gerade durch den Kopf, dass ich mit solchen Addons sehr vorsichtig wäre. Sie verleiten dazu den Verstand auszuschalten.

Da hast du Recht, aber ich glaube, dass dieses Add-on nicht primär dafür geschaffen wurde, um Shell-Befehle auf ihe Gefährlichkeit hin zu überprüfen. Die Warnung bei kritischen Befehlen sehe ich eher als kleines Gimmick.
In erster Linie solle Befehle 1:1 an das Terminal weitergeleitet werden. Und das ist schließlich nicht gefährlicher als Copy/Paste.

Gruß JaiBee

Diesen Beitrag zitieren

Schön, dass du hier bist!

Doch leider kommst du ein wenig zu spät, da ich, Janek, meinen 2009 gestarteten Blog im Jahr 2011 nach 46 Beiträgen mit insgesamt 720 Kommentaren eingestellt habe.

Ich schrieb v.a. über Ubuntu und GNU/Linux, sowie vereinzelt über WordPress und sonstigen Themen des Internets.

Die Kommentarfunktion steht nur noch für ausgewählte Beiträge zur Verfügung.

Durch zahllose Updates des zugrundeliegendes Blogsystems in den vergangen Jahren, kann es an der ein oder anderen Stelle zu kleineren Fehlern kommen.

Twitter Identi.ca

Google+

Beliebte Beiträge

Shell-Button

Panel Applets Button

EncFS-Button

Lucid-Button

Grafiken erstellt mit GIMP

  • Linux – Shell-Befehlsübersicht für Linux Einsteiger › loggn.de: […] hat auf seinem Blog 321tux.de eine Shell-Befehlsübersicht für Linux Einsteiger v [...]
  • Angela: Schön das in der Linuxwelt, die Dateimanager, so langsam mal erweitert werden! Langsam aber sicher [...]
  • Reinhold: Hallo, mein Fall ist leider etwas komplizierter und funktioniert (wahrscheinlich deswegen) nicht. M [...]
  • Janek: Zitat Michel Tank [...]
  • Michel Tank: Gibt es auch ein Tool oder eine Software, mit der man Schriftarten erkennen kann, die auf einer beli [...]